Oper - L'elisir d'amore

Deutsche Oper am Rhein
Premiere: 9.2.2008

Komische Oper
Musik: Gaetano Donizetti
Regie: Andras Fricsay
Bühne: Tina Kitzing



L´Elisier d´Amore, übersetzt „Der Liebestrank“ ist ein heiteres Beziehungs-Spiel über die Liebe mit komödiantischen Darstellungen.

Das Bühnenbild stellt eine Berglandschaft dar, die in ihrer Modellhaftigkeit von einer überdimensionalen Dame beherrscht wird. Dies bietet den Ausgangspunkt für ein Spiel mit Proportionen und Größenverschiebungen und zitiert die „Kleinteiligkeit“ der ländlichen Idylle, in der das Spiel stattfindet. „Scherenschnittartige“ Versatzteile, unterstützen optisch die unterschiedlichen Spielorte, das Beziehungs-Spiel und die „Magie“ des Liebestranks.
Sie nehmen Bezug auf die Alpenszenerie und so finden sich auf der Berglandschaft unter anderem Kühe, eine Schaafherde, Kruzifix und Bergsteiger, die ein Gipfelkreuz erklimmen.

Eine besondere Bedeutung hat das überdimensionale Wetterhäuschen mit sich drehenden Puppen, welches durch seine Veränderbarkeit verschiedene Räumlichkeiten zitiert.

Die Darsteller in ihrer wahren Größe spielen mit all den Details und so wird der Betrachter immer wieder in den Größenverhältnissen optisch getäuscht. Über dem heiteren Spiel thront die riesige Göttin der Liebe.